Tishina (тишина)!

  • Hmmm, also ich finde es gut, dass in Tishina die Zelte stehen bleiben,

    aber die Methode ist jetzt iwie nicht so pralle.

    Wenn das Mode wird und andere Spieler so auch ihre Zelte sichern wird es schnell wieder langweilig. Auch das die kleinen selbstgebastelten Zelte jetzt, wie früher das Canopy, zum "abdichten" der Basen genutzt werden, ist bestimmt auch nicht im Sinne des Erfinders.

  • ich seh da nicht so sehr ein Problem weil man dafür auch fässer opfern muss.


    Und warum sollten sich spielen so ihre Zelte sichern? Ergibt nicht viel Sinn weil wenn eine base offen ist, spielt es für die doch keine Rolle ob das zelt nicht abbaubar ist. Die meisten Basen lassen auch keine Zelte von der Größe zu.


    Den Leuten geht es um ihren stuff und das der sicher ist. Die zelte sind nur Mittel zum Zweck.


    Bei tishina ist das was anderes. Da geht es um die zelte.


    Ist nichts anderes wie ein feuerfasd. Niemand hat feuerfässer in seiner base ;)


    Ja die zelte von den du redest haben leider keine Kollision. Eigentlich brauch man die auch nicht, weil man ja genug andere Alternativen hat für storages und sogar ein improvisiertes Zelt mit Kollision.

  • Das Essen haben wir meist am Brunnen mit gelagert. Aber das kann jeder der sich um das Dorf kümmert natürlich mach wie er möchte.


    Wenn du Bürger werden willst, musst du etwas für das Dorf leisten und das auch über einen gewissen Zeitraum. Wenn das dann einen anderem Bürger positiv aufgefallen ist, schlägt er dich vor. Dann ist man meistens dabei, weil so gut wie noch nie Gegenstimmen gekommen sind.


    Um das Dorf kümmern.


    Das sind so ein paar Möglichkeiten dem Dorf zu helfen:


    - Aufbau

    - Essen

    - Anbau

    - dort freundlich mit Besuchern sein und helfen

    - Loot-Tour

    - Zelte füllen und Aufräumen

    - Menschen in Not helfen (egal wo)

    - Notfalls das Dorf Verteidigen

    - Notfalls für das Dorf sterben


    Vielleicht suchst du dir doch ein Partner ^^ und auch Rückschläge sollten einen nicht fertig machen.


    Es gibt da aber kein Rezept, es wurden auch schon andere Leute aufgenommen weil sie sich auf eine andere Art für das Dorf nützlich gemacht haben.


    Praktisch ist auch immer wenn du es etwas im Forum daran teil haben lässt, also hier im Thema.


    Nette Besucher, Abenteuer, einfach bissel Feeback von dir selbst. Natürlich nicht jeden Samen den du pflanzt aber so das wir das hier auch mitbekommen hat schon vorteile ;)

  • Danke Zoppel für die sehr ausführliche Erläuterung!


    Dann mach ich mal ran mir die Bürgerschaft zu verdienen. ;) Einen Partner / mate habe ich sogar, der kann leider momentan nur nicht so oft online sein.


    Ansonsten bin ich gerne bereit bei etwaigen Aktionen zu supporten (im TS bin ich seit gestern auch :saint:).


    Gibt es eigentlich einen Tishina-Schlachtruf oder sowas? Ich schlage hiermit "Für Tishina!" vor 8)

  • Schall Om, meine Freunde, Liebe Admins, Ladys und Gentlemen... Halfmoon!

    Da Tishina ja zum wiederholtem Male, von Oberst Dummsdorf und seiner Armleuchter Armee ausgebeutet wurde, habe ich mich heute hingesetzt und wieder etwas Leben in " Tish ", einfließen lassen.

    Die Frage die sich mir aufwarf war, was brauchen Kämpfer, Wanderer, Trolle und Retards am ehesten? Essen, Baukram und Feuerholz, war meine Antwort. Somit scheute ich keine Mühen und widmete der guten alten " Tish", meine Zeit am Mittag, um die Infrastruktur wieder etwas aufzufrischen.

    Erstmal brauchten wir Ordnung!

    Im Anschluss an diese andauernde Aufgabe, begann ich mit der Holzgewinnung. Der umliegende Kieferhain fiel, Baum für Baum. Es sah aus, wie nach einem Orkan. Ich ließ nichts stehen, nicht einmal, die kleinen Kackbäumchen. Alles musste für unser Dorf herhalten. Zum Glück kennen wir den Almöhi, der uns jeden Tag, mehrfach die Bäume neu aufstellt und wieder für Bewuchs der umliegenden Hänge sorgt.


    Dann folgte der Anbau verschiedenster Köstlichkeiten. Natürlich waren darunter die knalligen " Tishinatrommler" mit ihrem satten orangenem Fruchtfleisch. Eine Köstlichkeit, die sich keiner entgehen lassen sollte.

    Gefolgt von der " hinterfotzigen grünen ", deren Ähnlichkeit zu der " Berezino-Kiffertraube ", eine Weiterentwicklung der europäischen Paprika ist. Sie ist herb wie Daggis Mundwerk, riecht wie der Pfaffe Murphy unter der Robe und ist feurig, wie der Wundbrand nach dem Besuch im " Balota-Bumstempel " nach der Arschpokalypse Party.

    Und nun, der " grüne Pfahl ". Als gefürchtetes Wurfgeschoss bei den Einheimischen bekannt, ist er so manches mal die letzte Hoffnung für die wenigen verbleibenden Frauen, die sich in der traurigen und hasserfüllten Welt von Chernarus, ein letztes mal die heilige Salbung gönnen möchten.

    Auch ein Rudel Wölfe musste während der Vorbereitungen und Umbauten in " Tish " ihr Fell lassen. Der zur Hilfe eilende Zombie Tross, wurde im selben Atemzug mit der AK erlegt.

    Während meines Intermezzos mit der heimischen Tierwelt, erhörte ich eine bekannte und vertraute Stimme.

    " Hey, bist Du friendly? " fragte sie mich. Ich antwortete, wie auch sonst mit " Ja! " Es stellte sich heraus, dass die Highsociety Einzug im dunklen Chernarus erhielt. Es war " Sepp aka MissFits ". Ausgestattet mit Kamera-Team und im Akt der Gutmütigkeit, befüllte er die leeren Zelte mit Hilfsmitteln, die es den durchreisenden einfacher machen würden, sich in der schweren Zeit durch das Land zu kämpfen.

    Nach kurzem Smalltalk und der Übermittlung freundlicher Grüße seiner Zuschauer an mich, beschenkte ich den Edelmann noch mit einer Packung " Tetracyclin " und verabschiedete mich am Krankenhaus, wo sich unsere Wege trennten.

    Wieder am Community-Ring ging es wie beim Boxkampf weiter mit dem Aufbau. Schlag auf Schlag, pflanzte ich Gemüse, fällte Bäume, schaffte Brennholz, Planken und Stämme heran, dass die erschöpften reisenden, lediglich das Feuer entzünden und ihr Essen zubereiten müssen.

    " EIN AKT DES GUTEN WILLENS!! "





    Am Feuer machte ich mir Gedanken, wie es weiter gehen kann. Was sind meine nächsten Aufgaben, welche Hilfe würde ich wohl noch erhalten?! Es war Mittag... Typische Witterung in Chernarus. Die Welt ist aus den Fugen... alle 6 Std ein mentaler Cut, mehrfacher Tag/Nacht Wechsel, Sturm, Sonne, Regen... und doch ist immer Herbst. Das All hat uns aufgegeben, wir taumelten in ihm umher, ohne zu wissen wo uns diese Reise hinführt.


    Mehrmals die Woche ist Vollmond, dann wieder Halbmond, dann ist er wieder weg um am darauffolgenden Tag wieder in voller Pracht im Himmel zu stehen. Alles ist durch einander! Gerne erinnere ich mich dann an mein " Bambi aus Berezino ", lang ist es her, dass ich in guter Gesellschaft, mein Federkiel polieren ließ. Verdammt lang... Leider ist mir ihr Name entfallen... Eine Schande, sie hatte alles was ich mir damals wünschte. Sie trug diesen Minirock, hatte diese kratzige Stimme wie 20 Jahre Eckkneipe, nicht rasierte Beine und diesen Blick, der Dir die Angst in Mark und Bein trieb. Wenn sie Zombies tötete klang es wie eine Symphonie, sie ließ Knochen lauter knacken, als ein Hammer eine Haselnuss.... sie war " Hühnchens Mädchen ". Sie war " Kämpferin ", " Heilige " und " Hure " zugleich. Bevor ich nun zu melodramatisch werde, machte ich mich wieder an die Bepflanzung der noch übrigen Kästen und verbrachte das frische Gemüse in die Storrages und Zelte.


    Ich wollte ein Zeichen setzen, im Stile des " Gemüse-Picassos ", kreierte ich einige Muster um aus den Alltag der totalen Finsternis ausbrechen zu können.






    Aber halt Stop! Was ist das? Eine verschwommene Erinnerung... sie lässt mein Körper Beben. Eine Lust, eine Begierde durchfährt meinen Körper... Da... da steht es... ich habe es in all dem Übel und der Verzweifelung erdrängt... ich meinte, ich habe es vergessen... SIE, vergessen... aber hier, hier ist es...



    Beim kreativen einräumen in das Zelt fiel es mir wieder ein... Das " T "... Alles drehte sich um die gute Alte " Tish "... alles drehte sich um die Hilfe, die Freude, dass Leid und die Tränen von Kameraden die gingen oder im Kampf fielen... und jetzt hilft " Tish ", auch mir!

    " T "... Trulla ... So nah war sie mir die ganze Zeit und ich habe es nicht gesehen...


    Tru Trull ... Trullala ... konzentriere Dich... Trumilla... Ludmilla ... LUDMILLA... Ludmilla Schlamparella... mein Bambi aus Berezino... ich fühle mich hin und her gerissen... Helfe ich weiter hier, oder mache ich mich auf an die Küste und suche mein Bambi? ... ich schaute mich hektisch um und stellte fest



    für das erste, habe ich gute Arbeit geleistet und sollte mich nun auf den Weg machen... zu ihr... zu meiner " Fighterin "... zu meiner Ludschmilla!

    Ich warf mich in edle Kampfesrobe und Schritt von dannen... durch gefährliches Land... durch umkämpfte Städte... vorbei an wilden Kreaturen und Trollen...

    Ziel, Berezino...

  • Echt nice das WutHuhn unser kleines Tishina mal wieder etwas hübsch gemacht hat :thumbup::thumbup::thumbup:


    Da wurde es auch mal wieder Zeit, für ein kleines Tishina Game:



    In der Mitte steht der Kochtopf, die Arena wird geschlossen.



    Wer vom Weg zum Sportplatz am nächsten mit seinem Kürbis am Topf landet, der gewinnt.



    HalfMoon hat nicht ein Mal den Kürbis überhaupt in den Ring geworfen :P


    Hansdieter war schon immer recht nah am Sieg dran, genau wie ich.


    WutHuhn hat aber die besten Treffer gelandet.



    Somit gewinnt WutHuhn , das erste Kürbis-Basketball-Topf-Boccia (KBTB , weil mir kein bessere Name einfällt :P ).



    Und die Verlierer? Tja die heulen nicht nur mit den Wölfen, die knutschen auch noch mit ihnen :P

  • Heute war ich alleine in der Gegend um Tishina unterwegs. Erst traf ich am Rande Severograds einen netten Kerl - beinahe hätten wir uns gegenseitig erschossen, aber dann folgte ein netter Plausch, der jäh von ein wilden Schießerei in der Nähe unterbrochen wurde. Er mitten rein ins Geschehen, ich Richtung Tishina. Kurz vor Tishina dann 3-4 Schüsse. Nekro wurde von Negan und seinen Saviors direkt vor den Mauern Tishinas hingerichtet, weil er nicht "Ich bin Negan" auf die Frage "Wer bist du?" geantwortet hat. Ob aus Unwissenheit oder Überzeugung, er hat richtig gehandelt!


    Die Spuren der Gewalttat waren nicht zu übersehen.


    Da ich ein Freund von friedlichem Miteinander und guten Lagerfeuer-Gesprächen bin, wurde direkt anschließend in Tishina ein gemütliches Feuer gemacht und Leckereien wie Kürbis-Snacks zubereitet.


    Die um Tishina herum auf sich ballernden Parteien wurden eingeladen, sich dort eine Pause von ihrem Blei-Austausch zu gönnen. Auch die Saviors wurden nach ihrer Drohung "Sollen wir wieder kommen" und meinem Hinweis, dass ich unbewaffnet bin, eingeladen, doch nochmal vorbeizuschauen. Leider ist keiner gekommen... Nun, das nächste mal versuche ich es mit "holt mich, ich bin bis an die Zähne bewaffnet". [tishina]