Operation "Golden-Retriever"

  • An die Bürger von Chernarus,


    Die UNOC setzt auf Ihre Mithilfe. Aufgrund von Beschuss durch SALW musste unser Helikopter UN02 im Nahbereich des NWAF notlanden. An Bord befand sich die "Bundeslade" mit wichtigen Geheiminformationen. Unserem Melder ist es gelungen die Absturzstelle schwer verletzt zu verlassen. Informationen zu seinem Aufenthaltsort sind aktuell nicht bekannt.

    Sein Ziel ist unsere FOB "Northern Lights".

    Hiermit löse ich Operation "Golden-Retriever" aus. Diese wurde durch die provisorische Regierung von Chernarus genehmigt, welches dem unten angehängten Fernschreiben entnommen werden kann.

    Der Auftrag der Gruppen bzw. Züge wird es sein die Bundeslade zu sichern und diese der UNOC-Führung an der FOB "Northern Lights" in [EXPUNGED] zu übergeben. Aktuell ist nicht bekannt in welcher Konstitution sich unser Melder befindet. Sollte er stabil sein ist dieser ebenfalls zu eskortieren.


    Die erfolgreiche Gruppe wird durch die UNOC entlohnt werden.



    Organisatorisches:


    Die Gruppenführer oder deren Vertreter finden sich bis spätestens 2015h am Operationstag im gesicherten Funkkanal (// TS-Eventbereich) ein. Die Informationen können dann nach der Lagebesprechung an die Gruppe weiter gegeben werden.


    Operationsbeginn ist 022100Baug20 ( Sonntag 02.08 21 Uhr).


    Führungsunterstützung: Die UNOC ist in der Lage durch Relaisfunkbetrieb ganz Chernarus abzudecken. Daher ist es essentiell wichtig ein Funkgerät mit zuführen.


    Des weiteren wurde unserer Melder angewiesen die Bundeslade im Ernstfall zu vergraben. Also sollte ein dementsprechendes Werkzeug mitgeführt werden.


    Einige Nachrichten müssen entschlüsselt werden. Vor Operationsbeginn werden entsprechende Hilfsmittel bereitgestellt.


    Weitere Informationen werden am Operationstag bekannt gegeben.


    Die UNOC setzt und vertraut auf Ihre Mithilfe!


    gez.

    Mad Dog

    Colonel

    Kommandeur UNOC



    unknown.png



    unknown.png


    // Hier noch einige grundlegende Regeln:


    Das erschießen der UNOC-Führung vor Ort führt zur Disqualifizierung. Niemand wird etwas wertvolles dabei haben und die Belohnung wird nach dem Event an einem geheimen Ort übergeben.

    Die gesamte Bundeslade muss vor Ort abgeben werden.

    Vor Eventbeginn ist ein Screenshot zu erstellen sowie am Ende des Events bei der Übergabe.

    Zu Beginn werden wichtige Informationen per Funk übertragen! Ihr werdet uns immer hören. Andersherum kann dies nur durch das mitführen von Feldfunkgeräten gewährleistet werden. Wichtig ist aber nur, dass ihr uns hört. Das andere ist nur ein Bonus. Die Entscheidung liegt bei euch.

    Weitere Infos folgen. Dem aufmerksamen Leser werden schon einige Hinweise auffallen.


    Anregungen und Verbesserungsvorschläge können uns gern mitgeteilt werden :). Auf diesen Account hat die gesamte UNOC-Führung Zugriff. Bei sonstigen Fragen können auch xXEddy0815Xx oder Wuestenfuchs angeschrieben werden.


    Wir freuen uns!


    246f9455a721c83326e2d21e3fefb7420e0999e5.png

  • Die Operationsplanungen auf Seiten der UNOC wurden erfolgreich und ohne Vorkommnisse abgeschlossen.

    Unsere FOB "Northern Lights" wurde durch unsere Pioniere verstärkt und gesichert.

    Des weiteren wurden die nötigen Befehle und Anweisungen für die entsprechenden Gruppen -oder Zugführer geschrieben.


    Meine Damen und Herren, wir sehen uns morgen um 2015 zur Lagebesprechung! Entsprechende gesicherte Funkkanäle werden noch angelegt.

    unoc_mpvk64.png

  • Wird es eine Auflösung mit Killlogs geben ?

    I see no changes, all I see is racist faces

    Misplaced hate makes disgrace to races

    We under, I wonder what it takes to make this

    One better place, let's erase the wasted

    Take the evil out the people they'll be acting right

    'Cause mo' black and white is smokin' crack tonight

    And only time we chill is when we kill each other

    It takes skill to be real, time to heal each other

  • Debriefing Operation "Golden-Retriever"


    Gestern war es nun soweit. Gegen 2030 versammelten sich die Such -und Rettungstrupps zur Lagebesprechung.

    Jeder Gruppe wurde durch Major Wuestenfuchs ein Suchsektor zugewiesen. Diese befanden sich an potenziellen Notlandestellen von UN02.


    Folgende Trupps wurden gebildet:


    Team Aw3some "Aw3"

    Fetel

    Kennedy

    juL

    Hulk


    Suchsektor: TOPOLNIKI


    Team "Lukas"

    RazorSchwarz

    mavrocks

    Blubbernich

    Rammstein

    Suchsektor: STARY SOBOR



    Team BEEF

    Zoka

    ZumZumZum


    Suchsektor: NOVAYA PETROVKA



    Team DOT "Guybrush Threepwood"

    at3nd0

    xXNobodyXx

    Kaps

    Touka

    Suchsektor: LOPATINO


    Team "Kartoffelsalat36"

    Ziegelstein

    Cixe

    Hansdieter

    Rawcherry


    Suchsektor: GORKA


    Alle Gruppen haben sich gegen ca. 2100 in den jeweiligen Sektoren eingefunden.

    Um 2110 erhielt UN01 einen Funkspruch von <UNOC> Sgt. Malloy "Hermes" (// dargestellt durch Plueschkugel). Sie musste sich schwer verletzt vor einer Horde Infizierter retten.

    10 Minuten später folgte der zweite Funkspruch. Sie konnte sich zwar in Sicherheit bringen wurde aber durch die Infizierten gebissen und musste sich selbst richten. Ihr gelang es die Bundeslade in der Nähe des "Teufels Sitz" zu vergraben.


    "Südlich von hier,

    in des Blickes Hof,

    mitten im grünen Felde,

    gebettet in Mutter Erde Schoß,

    thront der tote Wächter,

    mit einst voller Laubespracht,

    über der goldenen Lade.

    Möge sie sicheres Geleit nach Hause finden!"


    Folgende Bilder konnten der Helmkamera entnommen werden:



    Schlagartig wurden alle Suchtrupps nach Devils's Castel entsandt.

    Vor Ort entbrannte ein heftiger Schusswechsel. Team Lukas erlitt einen kollektiven, langanhaltenden Migräneanfall und traf erst nach den Kampfhandlungen vor Ort ein.

    Aktuell vermuten wir eine Art neue Waffe dahinter. Radiowellen könnten genutzt werden, um diese "Kopfschmerzen" auszulösen. Wir werden ein Team unserer EloKa nach Green Mountain und nach Radio Zenit entsenden, um die dortige Technik und Sendemasten zu untersuchen. DonMahon bereiten Sie alles für das Team vor und gewähren Sie ihnen Zugriff auf die Technik.


    22:01:12 | Player "Rawcherry" (DEAD) killed by Player "aw3! Kennedy" with Blaze from 24.6698 meters

    21:50:27 | Player "(DOT) at3nd0" (DEAD) killed by Player "Rawcherry" with Blaze from 32.2661 meters

    21:44:26 | Player "(DOT) Nobody" (DEAD) killed by Player "aw3! juL" with M417 from 224.377 meters

    21:43:45 | Player "Ziegelstein" (DEAD) killed by Player "(DOT) at3nd0" with AKS-74U from 8.07964 meters

    21:40:53 | Player "KoS_Cixe" (DEAD) killed by Player "aw3! juL" with M417 from 326.123 meters

    DOT Touka wurde bereits auf dem Hinweg zu ihrem Suchsektor durch einen unbekannten Überlebenden (//random) erschossen.


    Team Aw3 gelang es die Bundeslade zu bergen und zu sichern. Sie machten sich sofort daran die verschlüsselte Botschaft zu dekodieren.



    Während Team Aw3 dabei war den Code zu knacken wurde [FTK]dude2 , welcher die Aufgabe hatte die FOB zu sichern, durch einen unbekannten Überlebenden (//random) erschossen. Der Gegner wurde aus Richtung STARY YAR gemeldet.

    Team Lukas, welches bis dato noch keinen Verlust zu verzeichnen hatte, wurde angefordert, um die Situation zu klären und um die Ostflanke zu sichern.

    Auf Grund eines Kommunikationsproblems traf Team BEEF ebenfalls in STARY YAR ein. Diese hatten sich nicht per Funk gemeldet.

    Es kam zu einem Schusswechsel zwischen den beiden Teams.


    22:46:30 | Player "[BEEF] ZumZumZum" (DEAD) killed by Player "*NWAC*mavrocks" with AKM from 10.5517 meters


    Durch Lukas wurde kein weiterer "Feindkontakt" gemeldet.


    Ca. 500 Meter vor Eintreffen an der FOB "Northern Lights" traf ein Späher des Aw3 Teams auf Team "Lukas", welches sich am Ortsrand von STARY YAR in Stellung gebracht hat.


    22:54:58 | Player "aw3! juL" (DEAD) killed by Player "*NWAC*mavrocks" with AKM from 4.6675 meters

    22:54:56 | Player "~[BB]~ Viktor .SoC" (DEAD) killed by Player "aw3! juL" with M417 from 4.14231 meters


    Der Gruppenführer des Aw3 Teams entschied sich die Bundeslade in die eigene Basis zu Verbringen, da das Zielgebiet für sie nicht frei schien.

    Die Bundeslade wurde nicht an die UNOC übergeben und befindet sich immer noch im Besitz der Aw3somes. Diese teilten uns mit, dass die Bundeslade bei ihnen abzuholen sei. Dies war nicht Teil der Vereinbarung!

    Die geheimen Befehle/Informationen zu Operation "Jericho's Trumpet" wurde verschlüsselt. In den falschen Händen könnten diese Informationen zu viel Unheil führen.

    Ich appelliere hiermit, dass die Aw3somes die Bundeslade unverzüglich übergeben.

    Und noch eine persönliche Bitte. Veröffentlicht bitte vorher den Abschiedsbrief von Sgt. Malloy, damit wir ihn ihren Hinterbliebenen überbringen können.


    gez.


    Mad Dog

    Colonel

    Kommandeur UNOC



    // Uns hat die Planung und Ausrichtung des Events viel Spaß bereitet. Wir erhielten schon einige Verbesserungsvorschläge, die wir auch anwenden werden. Ich hoffe es hat den Beteiligten auch Spaß gemacht. Leider laufen nicht immer alle Events glatt. Deshalb gibt es hier auch keinen Sieger. Allerdings eröffnet der Ausgang des gestrigen Events einige Möglichkeiten für ein Folgeevent.







    Impressionen aus der FOB "Northern Lights"

    Screenshot_103.png

    Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an +CRK+ Fifthy , welcher sanitätsdienstliche Unterstützung bereitstellte.


    Screenshot_102.png

    unknown.png

    Ich in voller Erwartung auf die Bundeslade. (// Vielen Dank an ErnaVII. für die Darstellung "meiner" Person)


    20200802193806-1.jpg

    Da unsere Pioniere wiedermal nicht richtig geschanzt hatten musste Major Wuestenfuchs persönlich noch einmal nachbessern.


  • Aktuell vermuten wir eine Art neue Waffe dahinter. Radiowellen könnten genutzt werden, um diese "Kopfschmerzen" auszulösen. Wir werden ein Team unserer EloKa nach Green Mountain und nach Radio Zenit entsenden, um die dortige Technik und Sendemasten zu untersuchen. DonMahon bereiten Sie alles für das Team vor und gewähren Sie ihnen Zugriff auf die Technik.

    Sehr geehrter Col. Mad Dog,

    zunächst ist es eine erfreuliche Nachricht, dass die Operation Golden Retriever ein Erfolg war.


    Unsere technische Anlage war jedoch in dem gesamten Zeitraum ausgeschaltet und unbemannt, so dass eine durch Radiowellen induzierte Migräne ausgeschlossen werden kann.


    Um rechtlichen Debakeln vorzugreifen, bitten wir Sie darum, uns vorab eine schriftliche Aufforderung zur Überprüfung unserer Anlage zukommen zu lassen.

    Nach Zustellung dieser Aufforderung werden wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen, um eine verbindliche Terminzusage tätigen zu können.


    Anschließend können Sie sich selbst vom tadellosen sowie ungefährlichen Zustand unserer Sendestation überzeugen.

    Wir bitten Sie daher, nach der Terminvergabe, einen auf diesem Fachgebiet ausgebildeten Techniker zu uns zu entsenden, damit wir ein notwendiges Prüfsiegel für den technischen Betrieb der Anlage erhalten können, sowie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung über den bestimmungsgemäßen Gebrauch unserer Einrichtung.



    gez.

    Don Mahon

    Geschäftsführer Radio Zopp

    Filialleiter Zopp Shop Zentral

  • Vielen Dank für die Antwort,


    Dies war keineswegs eine Unterstellung, falls es so rüber kam. Die Antennen bei Altar sind nicht gesichert und frei zugänglich. Es kann also jederzeit daran manipuliert werden.

    Eine offizielle Anfrage wird demnächst demnächst folgen.


    gez.


    Mad Dog

    Colonel

    Kommandeur UNOC

    246f9455a721c83326e2d21e3fefb7420e0999e5.png