Trader / Kiosk auf Deer Isle in Season 1.18

  • UPDATE Season 1.18:

    Liebe Überlebende und Kunden,


    Wir sind natürlich auch in dieser Season wieder für euch in Stonington Suburbs am Start :)


    Inzwischen haben wir unser Portfolio erweitert und bieten euch:


    • Tauschhandel
    • Baumaterial
    • Nahrung
    • Auftragsvermittlung
    • Import/Export

    und jetzt Neu für Neulinge und Reisende:


    unser Stonington Bank/Storage Service. Wie funktioniert das?

    Wer kennt das nicht? Man wacht am Strand auf und findet auf den ersten paar Metern schon tolle Sachen die man gerne behalten würde - aber der Rucksack wird bald zu klein und für eine Basis hat man noch nicht alles... Oder man macht Urlaub auf den Inseln um dem kalten Chernarus zu entfliehen, macht eine Bunkertour hat aber keinen Storageplatz da keine Basis...


    Wir bieten euch eine Lösung und vermieten euch Storageplatz in form von Rucksackregal Plätzen gegen einen kleinen Obolus in Form von Rubel oder Nägeln.


    1 Rucksackregal = 6 Rucksack Slots

    1 Rucksackslot = 10 Nägel /50 Rubel pro Woche


    Bei Interesse bitte PN an mich, dann machen wir einen TS Termin aus.


    Viele Grüße


    LoKi


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    UPDATE Season 1.17:


    Liebe Überlebende,


    wie in der letzten Season auch schon, sind wir ab sofort wieder für Euch in Stonington Suburbs am Start :)

    Wir haben uns weiterentwickelt und bieten euch aktuell folgendes an:


    • Tauschhandel
    • Baumaterial
    • Nahrung (Canned Food, Frühstücksflocken, usw...)
    • Mehr Nahrung lecker Seafood, frisches Obst, Eintöpfe - bei uns Kocht ein Super Model ;)
    • Auftragsvermittlung
    • Import/Export


    Stonington erste Tage:

    Die ersten Tage waren hart... wir rannten über die Inseln, Heimatlos suchten wir nach Ausrüstung die unser Überleben sichern würde. Auf den Ölbohrinseln im NW wurden wir fündig... Es gab einen heftigen Sturm - es wurde über Stunden dunkel - und plötzlich war die Welt eine andere.

    Staunend machten wir uns auf den Rückweg nach Stonington. Wir fanden viel Baumaterial und sehr viel Blech was wir zu Regalen verarbeiteten. Nach dem ersten Tag stürzte das Selbstgebaute Regal in sich zusammen und all das gute Zeug das wir gesammelt hatten war beschädigt. Auch unser elektronisches Schloss hatte sich auf Grund unsachgemäßer Installation in einen Haufen kokelnden Elektroschrott verwandelt irgendwie hat sich das ganze entzündet und unser kleines Tor abgefackelt - phuu, gut das wir das Feuer noch rechtzeitig löschen konnten ^^


    Die Motivation in der Gruppe war am Boden, aber wer Überleben will muss wieder aufstehen und weitermachen. Immerhin waren wir am Leben.


    Die nächsten Tage konnten wir die Verluste wieder ausgleichen und hatten dank einiger alter Bekannter auch schnell die notwendigen Ressourcen um die Basis fertigzustellen.


    43499321ve.jpg


    Nun haben wir noch einen Unterstand gebaut in dem wir Essen und Holz lagern um Wanderern die Möglichkeit zu geben mit uns zu Tauschen oder ihre Rubel loszuwerden.


    Ich habe auf meinen Reisen von der Möglichkeit gehört, auf das Festland nach Chernarus überzusetzen... Das wird schon so ein Seelenverkäufer sein...

    Aber was bleibt uns in der Apokalypse als zusammenzuarbeiten und einen Neuanfang zu wagen - und zu diesem gehört HANDEL.


    Alternativ bleibt nur der Gang zum Strand...



    P.S.: Wenn Ihr etwas benötigt könnt ihr mich via Ingame Chat, PM hier im Forum oder auf dem TS erreichen.


    VG


    Euer LoKi

  • Bewegte Tage in Stonington...


    Good Business...


    Das Geschäft läuft super an, ich konnte mehreren Überlebenden weiterhelfen die mehr oder weniger Ziellos durch die Stonington Suburbs streiften.

    Der erste Überlebende war in einem schlechten körperlichen Zustand, da gebietet es die Menschlichkeit das man sich hilft: also den guten Mann mit Medizin und Essen Versorgt und wieder verabschiedet - Ich sehe das als einen Invest in einen zukünftigen Kunde, denn tote Kunden kaufen nix ;-).

    Der zweite Überlebende AkaSaM war ein netter Kerl denn ich beim plündern der Nachbarschaft getroffen habe, ganz ähnlich wie bei dem ersten Überlebenden habe ich Ihn mit etwas Gemüse das ich im Garten kultiviert habe satt gekriegt. Dann ein netter Plausch und er ging wieder seine Wege, wollte die Insel erkunden und sich vielleicht wo niederlassen...

    Es hat nicht lange gedauert, da stand er wieder am Shop und fragte nach Basebuilding material erkundigt und wir haben einen Deal getätigt :)


    Ich habe noch ein bisschen fachmännische Beratung einfließen lassen und ein paar Tipps für Baumaßnahmen gegeben die wir an einem Modelhaus in der Umgebung getestet haben:


    43510489fe.jpg


    Auch It'sUpToYou hatte uns noch besucht und wurde mit Paprika aufgepeppelt - und hatte prompt Interesse an ein paar Gegenständen die er auch prompt mit einer Hand voll Nägel bezahlte. Zufrieden zog er mit seiner schicken schwarzen Cargohose von dannen.



    Opportunities....

    Danach begab ich mich auf eine Rundreise um dem Gerücht nachzugehen, es wäre möglich nach Chernarus zu gelangen... Und ich habe den Weg gefunden! Es stimmt tatsächlich..! Das hat mich lange beschäftigt, was für Möglichkeiten...


    Sponsorship...

    Kurz nachdem ich wieder tief in Gedanken versunken in Stonington angelangt war bekam ich am Kiosk Verstärkung durch Berezino's Next Topmodel(BNTM).

    Als wir uns um Haus und Hof kümmerten traf der nächste Überlebende ein: Augenfleisch. Der arme Kerl war stumm aber dank Gestik, Mimik und ein wenig Zeichensprache die BNTM mal für einen Schönheitswettbewerb gelernt hatte waren wir in der Lage zu kommunizieren. Zuerst versorgten wir Ihn mit Essen und Medikamenten, dann kam ein Funkspruch von Tobi aus dem CRK rüber: Er hätte Bedarf an 10 Nägeln, dann könnte er ein weiteres Rucksackregal für die Hilfsgüter des CRK aufbauen - als engagierte Sponsoren des CRK sagten wir zu, packten Augenfleisch und die 10 Nägel ins Auto und los ging es zum CRK Stützpunkt.

    Augenfleisch erzählte uns er sei bei Sunset Cross von marodierenden englischsprachigen Banditen überfallen worden und total irritiert an der Küste wieder aufgewacht. Deshalb wollte er wieder dorthin, was auch unser weg war, also kein Problem.

    Als wir beim CRK ankamen freute sich Tobi riesig über die Spende, wir quatschten ein wenig über Neuigkeiten: es schien in letzter Zeit viele gewaltbereite Banditen zu geben, die vermehrt die Überlebenden töteten um sich zu versorgen... schlimm!

    An der Police Station gegenüber des CRK Postens trafen wir dann noch NiddaM dem das selbe wie Augenfleisch wiederfahren war - auch in Sunset Cross, die selben Banditen.

    BNTM und ich waren uns einig, diesen Leuten muss man helfen, aber da wir nicht schwer Bewaffnet waren konnte ich NiddaM nur einen 357er Revolver geben um die Banditen zu stellen. Diesen nahm er jedoch dankbar an und wir einigten uns Augenfleisch und NiddaM nach Warren Cove zu fahren und dann nach Sunset Cross zu begleiten.

    Gesagt getan - Taxi in Warren Cove geparkt und schon sind unsere zwei Mitstreiter nach Sunset im Sprint unterwegs... ich musste warten da BNTM Seitenstechen hatte vom schnell laufen ^^ - da bekamen wir einen Hilferuf via Funk von Karl Heinz: er war in Kushville sei kurz vor dem Verdursten und stelle gerade fest das der dortige Brunnen wohl versiegt ist. Also zurück zum Taxi KH retten... Augenfleisch und NiddaM waren sehr zuversichtlich und zu zweit, wir waren uns Sicher sie kämen auch zu zweit zurecht.

    In Kushville angekommen nahmen wir Karl Heinz auf der schon wie eine Dörrpflaume aussah - also schnell zurück zur Base und den guten aufpäppeln. Angekommen an der Basis bekam er erstmal etwas zu trinken und Moe meldete sich über Funk da er in der Gegend war und das Taxi gehört hatte. Gerade am Funk stand ich neben Karl Heinz als die Hölle losbrach:


    Ambush...

    Ein Cowboyhut und Bomberjacke tragender Hillbilly bog um die Ecke, eine doppelläufige Schrotflinte im Anschlag, ich konnte noch "Hi willko..." sagen, da krachte ein Donnerschlag durch das Lager und Karl Heinz's Kopf explodierte in einer roten Wolke. Ich fühlte stechenden Schmerz im Arm, mich hatte wohl eine der Schrotkugeln getroffen! Reflexartig zog ich meine MP5 legte auf den mordenden Bandit an, dieser zielte mit seiner zweiten Ladung auf mich - die Geschosse flogen durch die Luft! Wir beide gingen zu Boden.

    Moe bekam das ganze via Funk mit und hörte die Schüsse und eilte zur Unterstützung - BNTM konnte einen weiteren Angreifer identifizieren und konnte Moe seine Position nennen bevor es dunkel vor den Augen wurde.


    Wir konnten den Kiosk verteidigen, Dank Moe's beherztem eingreifen. Am Ende des Tages waren Fünf Überlebende tot am Boden.


    Doch der Preis war hoch - es fühlte sich wie ein plötzlicher Filmriss an mit einmal war alles vorbei, die Leichen waren weg (wir haben sie wohl mit allem was sie hatten Vergraben). Doch wir waren am Leben am ende dieses bewegten Tages in Stonington....


    P.S. Link zu Moe Bericht: RE: Deer Isle Diary von Moe und Killroy

    2 Mal editiert, zuletzt von LoKi1980 ()

  • Ausbau Aussenbereich...

    Die letzten Tage waren arbeitsam, das Grundstück wurde mit Tarnnetzen abgetarnt, Unterstände mit Kleidung für Durchreisende mit schlechter Ausrüstung wurde bereitgestellt.

    Wir haben eine steinerne Kochstelle auf dem Hof gebaut, an der dank der Tarnnetze relativ ungestört Essen zubereitet werden kann. Um Vandalismus und Unwissenheit vorzubeugen haben wir Schilder mit Notizen aufgestellt, die erklären zu was welcher Stash/Zelt da ist. Zudem wird aufgefordert friedlich zu bleiben. Mal sehen ob das klappt...


    Bis jetzt konnten wir schon ettlichen Überlebenden weiterhelfen, ja sogar schon die ersten Deals abschließen :)


    Im Garten haben wir jetzt Gemüse angebaut - Tomaten und Paprika :) mit etwas Aufwand haben wir die erste Tomatensuppe gekocht - einfach köstlich!


    #Webung: Wenn auch Sie in den Genuss einer wahren Geschmacksexplosion kommen wollen probieren Sie die Kiosk-Tomatensuppe! Lecker wie nie! Tomatensuppe vom Kiosk - Kiosk-Tomatensuppe #Werbung Ende



    Klamotten-Stash:


    Essens-Zelt:


    Disclaimer:


    Angebote:

  • Aktuelles Angebot in Ihrem Kiosk:


    Wer kennt das nicht? Ein 4er Zahlenschloss an die Base angebracht, 2 Tage die Gegend gelootet, zurückgekommen und die Base wurde abgebaut!

    Das kann Ihnen passieren, denn Sie haben nicht auf die Markenschlösser von LILA-LOCK gesetzt! LILA-LOCK Schlösser lassen den Schlösser-knackenden Bandit verzweifeln! Lock you up- with LILA-LOCK!


    Nur für euch bieten wir zur Sicherung Ihrer Basis ein orginal LILA-LOCK Schloss an, neu und ungebraucht:



    Bei Interesse bitte mit gebot per PN via TS oder ingame an mich.

  • NEWS aus Stonington:

    Mumien auf Deer Isle? So ein Mumpitz, so ein Quatsch hätte ich früher gesagt - was kommt als nächstes? Zombies...? Geh weida! ^^


    Tja, und jetzt haben wir sie die Apokalypse - und ja - ich konnte heute tatsächlich zwei Mumien mit meiner Spiegelreflex ablichten, seht selbst:


    43571383yu.jpg


    Sie waren ganz freundlich aber durchaus wehrhaft mit Ihren Speeren ^^ (grüße an ItsUpToYou und Mr.Keks)


    43571386wd.jpg


    Das Topmodel hat eine Designer Bauchtasche bekommen:


    43571389te.jpg


    Und hier noch ein Bild vom Strand von unserer Tour mit Moe (wir haben das Topmodel denke ich ganz gut getroffen ^^)


  • Made my day...



    Heute war ein sehr erfolgreicher Tag:


    • Einen RTW für das CRK flott gemacht
    • Einen Generator organisiert
    • Eine Olga hergerichtet
    • Zwei Kühlschränke gesichert
    • Codelock Spende für Streetfood erhalten :D
    • Notarzt Weste, Medic Rucksack und RTW erfolgreich bei CRK (Tobi) gespendet und lebend wieder zurückgekehrt.
    • Den Blauen Pannenhilfe gegeben

    Übergabe RTW an CRK:



    Roadtrip durch Kushville:



    Stoningtoners on Tour:




    Aktuelle Angebote:


    • 2x LILA-LOCK
  • Das +CRK+ ist zu außerordentlichem Dank verpflichtet.


    Wir sind immer wieder überwältigt von der Hilfsbereitschaft die wir erleben dürfen.

    Solche Dinge bestätigen uns in unserer Arbeit und Motivieren uns immer wieder aufs neue weiter zu machen.


    Vielen Dank.

    +CRK+


    Chernarussches Rotes Kreuz

    Der Mensch im Mittelpunkt